• Akzeptanz- und Bürgerkommunikation

Wegbereiter im Südwesten – Akzeptanzkommunikation und Bürgerbeteiligung mit Carta

Deutungshoheit bewahren, Meinungsbildung begleiten: Bürgerkommunikation und Akzeptanzkommunikation sind heute so wichtig wie die finanzielle, technische und juristische Planung von Vorhaben. Denn gerade im dicht besiedelten Südwesten Deutschlands konkurriert jedes Projekt unweigerlich mit anderen Nutzungsarten.

Um Widerstände zu erkennen, bevor sie manifest werden, Handlungsoptionen zu entwickeln und die Deutungshoheit zu wahren, müssen Vorhabenträger heute die kommunikative Umgebung ihres Vorhabens verstehen und eine anschlussfähige Narration für alle Betroffenen entwickeln.

Carta unterstützt aktuell mehrere Vorhabenträger im Südwesten durch professionelle Bürger- und Akzeptanzkommunikation, Vertrauen aufzubauen, das Partizipationsbedürfnis produktiv zu kanalisieren und damit die bestmöglichen Voraussetzungen für einen zügigen Projektfortschritt zu schaffen. Gerne setzen wir unseren Erfahrungs- und Informationsvorsprung auch für Ihr Vorhaben ein.

Erfolgsfaktoren – Worauf achtet Carta bei der Bürgerkommunikation?

Themen und Akteure

Um die Projektkommunikation effizient steuern zu können, müssen bereits im Vorfeld die An- und Einsprüche der relevanten Interessenvertreter sowie mögliche Chancen und Bedrohungen einer öffentlichen Debatte bekannt sein und bedacht werden. Wir analysieren und identifizieren die relevanten Stakeholder, ihre Interessen und Kommunikationsströme und etablieren ein erfolgreiches Stakeholder- und Themenmanagement. Das hilft Vorhabenträgern, auf Augenhöhe zu kommunizieren und Konsenslinien zu finden, um die „Licence to Operate“, die gesellschaftliche Zustimmung, zu erhalten und damit ihre Vorhaben und ihre Investition zu sichern. Die Themenanalyse verstehen wir dabei als fortdauernden Prozess im Sinne des Issue Monitoring.

Frühzeitige Kommunikation

Die Erfahrung zeigt, dass kommunikative Beratung bestenfalls schon im Stadium der Projektentwicklung des Unternehmens einbezogen werden sollte. Kommunikation wird oft erst dann als relevant betrachtet, wenn es bereits Probleme oder Verzögerungen gibt. Diese dann im Dialog nochmal aufzubrechen, ist aufwändig. Daher empfehlen wir, das Vorhaben schon ab dem Stadium der Vorplanung aus politischer und kommunikativer Sicht zu analysieren und Probleme und Fallstricke im Vorfeld zu erkennen. Wir helfen Ihnen dabei, durch frühzeitige Kommunikation die Deutungshoheit und Meinungsführerschaft für das Vorhaben zu bewahren und die schweigende Mehrheit zu aktivieren, um diese möglichst frühzeitig mit Informationen und involvierenden Maßnahmen für den Projekterfolg zu gewinnen.

Nachweis der Erforderlichkeit

Nur ein genaues Verständnis für den Handlungsdruck der Unternehmen vermittelt die Notwendigkeit des Projektes und kann für eine öffentliche Zustimmung sorgen. Wir beantworten die Frage: Warum ist das Vorhaben notwendig? Und wir sorgen dafür, dass Technologie und Terminologie für Bürgerinnen und Bürgern klar verständlich erklärt werden. Denn wir wissen, dass fachliche Zusammenhänge, die nicht schlüssig dargestellt werden, Misstrauen und Ablehnung erzeugen. Dafür entwickeln wir in der Projektkommunikation ein zielführendes Narrativ, sorgen mit dem richtigen Framing für die Einordnung in den großen Zusammenhang und definieren klare Kernbotschaften. Denn jedes Projekt braucht ein eigenes Set an Begriffen und Aussagen, das von allen Beteiligten konsistent angewendet wird. Nur so lassen sich ein einheitliches Bild und ein Verständnis in der Öffentlichkeit erreichen, was dann letztlich zu Vertrauensbildung und Glaubwürdigkeit beiträgt.

Transparenz und Kontinuität

Carta achtet auf eine transparente Kommunikation des Projektverlaufs, die von Anfang bis Ende des Vorhabens kontinuierlich fortgesetzt wird und so Vertrauen aufbaut und sicherstellt. Zu einer transparenten Kommunikation gehört es für uns auch, dass aufgezeigt wird, welche Alternativen es gibt oder gab und warum der jeweilige Umsetzungsweg aus einer Vielzahl von Möglichkeiten als der beste angesehen wurde. Die Kommunikation ist in unserem Verständnis fest in die Projektplanung eingebunden. Dadurch sind wir stets über Fortschritte, Entwicklungen, Planänderungen und Problemfelder informiert. So können wir auch Veränderungen in der Kommunikationsstrategie und -planung mitdenken und die entsprechenden Botschaften entsprechend überprüfen und anpassen sowie eine kontinuierliche Information sicherstellen.

Empathie und Offenheit

Wir konzipieren Ihre Kommunikation so, dass sie Ängsten und Bedenken Raum gibt und diese ernst nimmt und ermitteln mit dem Vorhabenträger mögliche Handlungsspielräume, die für eine echte Bürgerbeteiligung in Frage kommen können. So bevorzugen wir auch Dialogformate und persönliche Gespräche anstelle von frontalen Formaten. Unser Ziel ist eine sinnvolle Begleitung und Ergänzung der gesetzlich vorgegebenen Beteiligungsschritte.

Was können Bürgerkommunikation und -beteiligung leisten?

  • Reibungslose Durchführung sichern

  • Aufwand in der Bearbeitung von Beschwerden reduzieren

  • Vertrauensbasis mit den Stakeholdern schaffen

  • Akzeptanz erhöhen

  • Transparenz herstellen

  • Gerüchten und Ängsten entgegenwirken

  • Kritische Themen frühzeitig lösen

    Unsere Leistungen im Bereich Akzeptanzkommunikation und Bürgerbeteiligung

    Carta geht systematisch, methodisch und nachvollziehbar vor – von der Stakeholder-Analyse über die Strategieentwicklung bis zur Umsetzung einer strategischen Stakeholder-Kommunikation.

    Unser Leistungsspektrum umfasst hier:

    Analyse und Management von Stakeholdern und Themen

    Carta besitzt umfangreiche Erfahrungen in der Analyse und Identifikation relevanter Stakeholder und Themen sowie in der Entwicklung von Kommunikationskonzepten und der Umsetzung von Kommunikationskampagnen mit den nötigen Maßnahmen zur erfolgreichen Stakeholderkommunikation. Das unterstützt Vorhabenträger dabei, auf Augenhöhe zu kommunizieren, Konsenslinien zu finden und die notwendige Akzeptanz zur Umsetzung ihrer Vorhaben zu schaffen.

    Monitoring

    Wir führen für unsere Kunden mithilfe marktführender Werkzeuge und Plattformen ein kontinuierliches Monitoring der relevanten Print- und Online-Medien sowie der Social-Media-Kanäle im Sinne eines Issue Monitoring durch und prüfen, wie das jeweilige Vorhaben und damit zusammenhängende Themenbereiche in der Öffentlichkeit diskutiert werden. Dadurch lassen sich mögliche Bedrohungen, die berücksichtigt werden müssen, ebenso frühzeitig ausmachen wie positive Kommunikationschancen.

    Bürgerbeteiligungs- und Dialogformate

    Wir unterstützen Sie mit einer sinnvollen Begleitung und Ergänzung der gesetzlich vorgegebenen Beteiligungsschritte und ermitteln mit Ihnen potenzielle Handlungsspielräume. Bei der Auswahl der geeigneten Maßnahme legen wir Wert auf Dialogformate und das persönliche Gespräch z. B. in Infomärkten, planungsbegleitenden Workshops oder über die Etablierung von Beiräten.

    Projektkommunikation

    Wir sorgen im Rahmen einer Kommunikationsstrategie und -planung dafür, die kontinuierliche Information aller Interessengruppen von Anfang bis Ende der Projektumsetzung sicherzustellen – und entwickeln dafür das entsprechende Set an Botschaften sowie ein gezieltes Storytelling. In der Umsetzung profitieren wir von unserer langjährigen Erfahrung in Öffentlichkeits- und Pressearbeit.

    Kommunikationsfeuerwehr

    Gegen ihr Projekt hat sich Widerstand formiert? Und Sie sind kommunikativ in der Defensive? Dann helfen wir Ihnen in der Kommunikation wieder die Initiative zu ergreifen, um den Fortschritt Ihres Vorhabens zu ermöglichen. Carta unterstützt Unternehmen und Organisationen dabei, intern die richtigen Strukturen für eine effektive Krisenkommunikation zu schaffen, mögliche Krisen zu antizipieren und kommunikative Vorkehrungen für diese zu treffen. Darüber hinaus stehen wir im Ernstfall bereit, um den Überblick über die Nachrichtenlage und die Sprechfähigkeit von Organisationen zu wahren.

    Referenzen - Akzeptanzkommunikation bei Carta

    Stimmen über Carta

    Der Erfolg von Infrastrukturprojekten hängt heute maßgeblich von der professionellen kommunikativen Begleitung ab. Wir setzen bei der Projektkommunikation auf die Unterstützung von Carta – von der strategischen Beratung bis zur Umsetzung und dem laufenden Stakeholdermanagement.

    Dr. Stefan Brieske, Leiter Unternehmenskommunikation

    Neptune Energy Deutschland GmbH

    Kontakt

    Ihr persönlicher Ansprechpartner für
    Anfragen im Bereich Public Affairs ist
    Ulrich Zehfuß.

    Tel.: +49-6232-100111-23

    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Carta GmbH | Iggelheimer Str. 26 | 67346 Speyer | Telefon: +49 (0) 62 32 - 100111 - 0 | Telefax: +49 (0) 62 32 - 6849842 | E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    KONTAKT

    Carta

    Was können wir für Sie tun? 

    Kontaktieren Sie uns über das Formular oder rufen Sie uns einfach an. Wir freuen uns von Ihnen zu hören!


    Ihr Carta-Team

    agentur carta speyer


    Carta GmbH
    Tel. +49 (0) 6232 - 100111-0, info@carta.eu
    Zu unseren Datenschutzbestimmungen >

    Kontaktformular

    Rückruf anfordern?

    Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@carta.eu widerrufen.

    SOCIAL MEDIA

    Besuchen Sie uns in den Sozialen Netzwerken: